Raumordnung und Bauleitplanung

Aktuelle Bauleitplanungen

Die Verlinkungen zu den Beteiligungsplattformen einzelner Kommunen sind unter weitere Informationen hinterlegt. Das Datum gibt den Abgabetermin einer Stellungnahme der IHK Ostbrandenburg an den jeweiligen Verfahrensträger bekannt (dieser Termin kann von der Einwendungsfrist direkt Betroffener abweichen).

Landkreis Märkisch Oderland / Stadt Altlandsberg

Mit dem Bebauungsplan “Neuer Schulcampus Altlandsberg” beabsichtigt die Stadt die Errichtung eines neuen Schulcampus auf
einer Fläche östlich des Sportplatzes am Bollensdorfer Weg. Im aktuell gültigen Flächennutzungsplan (FNP) der Stadt Altlandsberg sind die Flächen des Geltungsbereiches des Bebauungsplanes als Fläche für die Landwirtschaft und als Grünfläche mit der Zweckbestimmung Sportplatz ausgewiesen. (31. März 2020)

Landkreis Oder-Spree / Stadt Storkow

Mit Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes “Seehotel Karlslust” beabsichtigt die Stadt auf Antrag des Vorhabenträgers, die bestehende Hotelanlage in Storkow zu sichern und die Weiterentwicklung der Anlage zu ermöglichen. Das Plangebiet befindet sich im innerstädtischen Siedlungsraum von Storkow und entspricht den Grundsätzen der Raumordnung zur vorrangigen Innenentwicklung.
Das Vorhabengebiet liegt am Ortsrand direkt am Storkower See in sehr ruhiger Lage. Das Restaurant wird vorrangig von den Hotelgästen in Anspruch genommen. U.a. ist deshalb die Erweiterung des Hotels erforderlich, um das Restaurant auszulasten.
Ziel ist es, die Hotelkapazität von derzeit 22 Zimmern auf max. 79 Zimmer zu erhöhen, um damit die Restaurantkapazität auszulasten. Kurzfristig ist die zusätzliche Bereitstellung von 24 Zimmern vorgesehen.
Die Stadt verfügt über einen gültigen Flächennutzungsplan, welcher das Plangebiet als Sondergebiet für Fremdenverkehr und Beherbergung und einen Teil als Grünfläche ausweist. (20. April 2020)

Landkreis Märkisch Oderland / Gemeinde Fredersdorf-Vogelsdorf

Ziel der Aufstellung des Bebauungsplanes 40 “Schulstandort Landstraße” ist die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlagen zur Errichtung einer vierzügigen Oberschule mit 16 Klassen, den notwendigen Fachräumen, einer Aula und einer Sporthalle. Eine mögliche Erweiterung um zwei Züge soll von vornherein bei der Planung berücksichtigt werden. Außerdem sollen ca. 90 Stellplätze, ca. 370 Fahrradstellplätze, ein Schulsportplatz und ein Schulhof errichtet werden. Die geplante Sporthalle soll auch der Nutzung durch Vereine zur Verfügung stehen. (20. April 2020)
Planfeststellungsverfahren