Beteiligungsportal

CO2-Bepreisung

Die Klimadiskussion in Deutschland ist in eine neue Phase eingetreten. Das Ziel des Klimaschutzplans, die Kohlenstoffdioxid-Emissionen bis 2050 um mindestens 80 Prozent zu senken, wird voraussichtlich verfehlt. Die Politik diskutiert deshalb die Einführung einer neuen “CO2-Steuer oder Abgabe”.
Hintergründe: Bereits 2005 wurde das Emissionshandelssystem (ETS) in den Wirtschaftssektoren Industrie und Energiewirtschaft eingeführt. Nach aktuellen Einschätzungen werden die Zielmarken bis zum Jahr 2030 erreicht. Die gesteckten Klimaschutz-Ziele in den Bereich Gebäude, Verkehr und Landwirtschaft werden voraussichtlich nicht erreicht. Als Diskussionsgrundlage hat der Deutsche Industrie und Handelskammertag ein Leitlinienpapier mit der Wirtschaft erarbeitet, welches die Grundpositionen zusammenfasst. Zusätzlich bieten wir Ihnen eine Position der ostbrandenburger Wirtschaft, die wir in Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Ausschüssen der IHK entwickelt haben. Aufgrund der weitreichenden Auswirkungen wird jedes Unternehmen und jeder Bürger mehr oder etwas weniger betroffen sein.
  • Meinungsbildungsprozess
Am 19. November 2019 wurden die Position zur CO2-Bepreisung durch die Vollversammlung der IHK Ostbrandenburg unter Berücksichtigung der öffentlichen Beteiligung durch die Mitgliedsunternehmen beschlossen.