Verkehr

Kein Taxi ohne Fiskaltaxameter

Nachrüsten ist für jedes Unternehmen Pflicht

Beim Einsatz von Taxametern und Wegstreckenzählern in Taxen und Mietwagen sind Geräte vorgeschrieben, die elektronische Einzelaufzeichnungen erzeugen können. Die Daten müssen alle Geschäftsvorfälle einzeln, lückenlos und unveränderbar registrieren. Sie müssen für die Dauer der Aufbewahrungsfrist maschinell auswertbar verwahrt werden.
Die Finanzverwaltung ist zur Schätzung der Besteuerungsgrundlagen berechtigt, wenn keine elektronische Einzelaufzeichnung vorliegt. Diese muss zwingend unverändernbar sein.
Es dürfen keine Schichtzettel oder Kassenbücher vorgelegt werden.
Das Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg hat am 24.Oktober 2017 dazu eine Information für Taxiunternehmen heraus gegeben, diese steht als Download bereit.