10.09.2020 | Pressemeldung

Brandenburger IHKs – Partner der Initiative „Gründen in Brandenburg“

Die Brandenburger Industrie- und Handelskammern (IHK) Cottbus, Ostbrandenburg und Potsdam stehen für eine einheitliche Gründungspolitik im Land Brandenburg. Die Stärkung des bisherigen Gründungsnetzes durch die Partner Brandenburgische Landesrektorenkonferenz und Landesvereinigung Außeruniversitärer Forschung Brandenburg begrüßen sie ausdrücklich. 
„Wir sehen uns als aktiven und konstruktiven Partner im Netzwerk `Gründen in Brandenburg` und erste Anlaufstelle für Gründerinnen und Gründer im Land. Auf die Zusammenarbeit mit den neuen Akteuren freuen wir uns, um gemeinsam noch bessere Angebote für forschungs- und wissenschaftsbasierte Gründungen machen zu können. Ein wettbewerbsfähiger und dynamischer Zukunftsstandort bleibt Brandenburg nur, wenn junge Menschen frühzeitig in ihren Ideen und unternehmerischen Visionen unterstützt werden. Dieses Netzwerk kann das leisten“, sagt Peter Kopf, Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft der Brandenburger IHKs. „Im Bündnis engagieren wir uns besonders für den Abbau bürokratischer Hemmnisse von Existenzgründungen und die Ausgestaltung zukünftiger Unterstützungsprojekte für Gründungen und Unternehmensnachfolgen der Landesregierung in Brandenburg.“
Der Druck auf Politik und Wirtschaft nimmt zu. Aufgrund der Wirtschaftskrise ist die Zahl an Gründungen in Brandenburg zurückgegangen. Dabei sind gerade junge Unternehmen und Start-ups wichtig, um schnell und kraftvoll aus der Krise zu kommen. Hier muss die Politik ansetzen und unterstützen. Eine enge Verzahnung mit den Wirtschaftskammern ist nötiger denn je. Nach Auffassung der IHKs könnte auch ein unkomplizierter Zugang zu einem Gründerstipendium - ähnlich wie in Nordrhein-Westfalen - mit finanzieller Untersetzung aus Landesmitteln die Gründerquote noch positiver beeinflussen.
Zum Stand 1. Januar bis 31. August verzeichnet die IHK Cottbus 1.735 Neugründungen in diesem Jahr (2019: 1.929), die IHK Ostbrandenburg 2.233 Gründungen (2019: 2.199) und die IHK Potsdam 4.851 (2019: 5.855) Existenzgründungen. Das sind insgesamt betrachtet rund 12 Prozent weniger Gründungen, die die Brandenburger IHKs im Jahr 2020 verzeichnen.