Internationalisierung

Industrie und Gesundheitswirtschaft gegen Corona

Die aktuelle COVID-19-Pandemie hat weltweit viele Initiativen zur Unterstützung Bedürftiger ausgelöst. Diese Hilfen sind größtenteils regional fragmentiert. Dabei stehen alle vor den gleichen Herausforderungen und suchen nach Lösungen, um den gesamten Gesundheitssektor zu unterstützen. Gleichzeitig müssen notwendige Unterstützungen nach dem Ausbruch vorbereiten werden. Die Vorschläge auf der folgenden, digitalen Kooperationsbörse können diese Phase unterstützen.
Die weltweite Online-Plattform „Care & Industry against Corona” von Flanders‘ Care und dem Enterprise Europe Network (EEN) bringt vom 30. März bis 31. Dezember 2020 Unternehmen und Institutionen im Kampf gegen COVID-19 zusammen. Anmeldeschluss ist der 31. Dezember 2020. Die Teilnahme ist kostenlos.
Hier können auch Ostbrandenburger Unternehmen und Institutionen aus folgenden Bereichen
-    Gesundheitswirtschaft
-    Industrie
-    Wissenschaft
-    Verwaltung
-    Unterstützungsorganisationen

gezielt und zeiteffizient ihre Lösungen anbieten, Gesuche melden und Partner für Diskussionen und Fortschritte finden. Häufig sind auch unterstützende Serviceorganisationen für einzelne Regionen aufgeführt.
Die digitale Kooperationsbörse zielt also darauf ab, weltweit alle Akteure zusammenzubringen, die:
-    kurzfristig Initiativen, Angebote und Bedürfnisse präsentieren, 
-    Wissen und Ansätze teilen 
-    einen Überblick über maßgeschneiderte Unterstützung in ihrer eigenen Region geben
 
wollen.
Themenfelder im Rahmen der Online-Kooperationsbörse sind
-    Konsumgüter (Prävention / Diagnose / Behandlung / Rehabilitation)
-    Diagnostik (Biomedizin / Medizintechnik)
-    Notfallmedizin / Rettungsausrüstung
-    Krankenhaus- und Pflegegeräte
-    Hygiene, Sterilisation, Desinfektion
-    Bildgebung
-    Informationstechnologie
-    Kommunikationstechnologie
-    Intensivmedizin, Anästhesiologie, Atmung
-    Labortechnik
-    Physiotherapie
-    Therapie & Physikalische Medizin
-    Spieltechnik
-    Freizeit
-    Corona Maßnahmen & Unterstützung

-    Sonstige
Auch EU-Hackathon-Teilnehmer, die nach Technologie- und Handelspartnern suchen, um ihre Lösungen auf den Markt zu bringen, können sich über die Plattform mit potenziellen Benutzern, Käufern, Wissenschaftlern und Investoren verbinden, um Lösungen bereitzustellen und diese in größerem Maßstab zu testen.
Die Online-Plattform für die Suche nach Lösungen und Kooperationspartnern ist im März diesen Jahres von Flanders‘ Care – einem Programm der flämischen Regierung für Innovation und Unternehmertum in der Pflege – und dem EEN Flandern initiiert worden. Seitdem wird es vom gesamten EEN-Netzwerk – inklusive des EEN-Teams der IHK Ostbrandenburg - unterstützt.
Um ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit zu gewährleisten und Betrug und Missbrauch zu vermeiden, werden die verschiedenen Profile von der regionalen E.E.N. Organisationen geprüft.
Die EEN-Ansprechpartner der IHK Ostbrandenburg stehen zur Verfügung, um Sie bei der Suche und Identifizierung potenzieller Partner zu unterstützen.