Brandschutz in Hotellerie und Gastronomie

Im Gastgewerbe, ob nun in der Hotellerie oder der Gastronomie, tragen Unternehmer und Unternehmerinnen stets Sorge für die Sicherheit Ihrer Gäste. Als Arbeitgeber müssen sie zudem den Schutz Ihrer Mitarbeiter gewährleisten.
Das Thema Brandschutz ist dabei allgegenwärtig, ob bei Neubauten, Umbauten oder der Instandsetzung. Immer wieder erreichen uns Hinweise und Fragen von Unternehmen, die mit Brandschutzauflagen konfrontiert werden oder bauliche Änderungen vornehmen müssen.
Deshalb geben wir, die Industrie- und Handelskammer Ostbrandenburg in Kooperation mit dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Brandenburg e. V. (DEHOGA) und der Brandenburgischen Ingenieurkammer (BBIK), Unternehmern und Unternehmerinnen diesen Leitfaden an die Hand.
Er soll Unternehmern und Unternehmerinnen helfen, sich im Paragraphendschungel rund um das Thema Brandschutz und Brandschutzkonzept zurechtzufinden. Hier finden sie alle erforderlichen Informationen für ihre Arbeit sowie eine Übersicht über die notwendigen gesetzlichen Anforderungen in diesem Bereich. Gleichzeitig bietet der Leitfaden eine Hilfestellung, um sich optimal auf die Beantragung einer Baugenehmigung und die Brandverhütungsschauen im Betrieb vorzubereiten. So können Unternehmer und Unternehmerinnen Sicherheit im Umgang mit diesem Thema gewinnen.
Brandschutz soll nicht als notwendiges Übel von den Unternehmern und Unternehmerinnen betrachtet werden. Brandschutzmaßnahmen und die damit zusammenhängenden Brandverhütungsschauen sind notwendig, um ihnen, ihren Mitarbeitern und Gästen den bestmöglichen vorbeugenden Schutz zu gewähren.
Unternehmer und Unternehmerin geben ihren Gästen das Gefühl, in ihrem Haus sicher und gut untergebracht zu sein, wenn sie ihre Anstrengungen zum Thema Brandschutz kommunizieren. Gefühlte Sicherheit ist ein wichtiger Baustein für zufriedene Gäste.