Dienstleistungen

Immobilienwirtschaft

Hinweis zur Weiterbildungspflicht:
Messen sind noch immer abgesagt oder komplett in Onlineformate umgewandelt, Präsenzveranstaltungen sind schwierig planbar – nutzen Sie daher die vielfältigen angebotenen Webinare, um sich selbst und ihre  Mitarbeiter auch im Jahr 2021 zu qualifizieren (siehe § 15b ff. Makler- und Bauträgerverordnung kurz MabV – 20 Weiterbildungsstunden pro Person innerhalb von 3 Jahren). Im Anschluss an die Webinare erhalten Sie meist eine Teilnahmebescheinigung zu den jeweiligen Inhalten. Dokumentieren Sie diese Weiterbildung und bewahren diese Information auf (siehe Hinweise zur Weiterbildung § 34c Gewerbeordnung kurz GewO). 
Wir empfehlen grundsätzlich die Weiterbildungsdatenbank Berlin/Brandenburg zur Recherche nach geeigneten Weiterbildungsthemen. Auch auf den Seiten der Immobilien- und Hausverwalterverbände werden viele zielgerichtete Programme für die Branche angeboten. Ebenso werden branchenspezifische Webinare  verschiedener IHKn, unter anderem auch Angebote der IHK Potsdam und der IHK Berlin angeboten.
Für die Überprüfung der Weiterbildung sind im Land Brandenburg die örtlichen Gewerbebehörden zuständig. Den Nachweis der Weiterbildung reichen Sie nur nach Aufforderung bei Ihrer Erlaubnisbehörde ein. Ab dem Jahr 2021 ist mit Überprüfungen dieser seit 2018 geltenden Weiterbildungspflicht zu rechnen.
Nützliche fachspezifische Informationen und branchenspezifische Weiterbildungsmaßnahmen bieten auch die örtlichen Branchenverbände, unter anderem:
IVD Berlin-Brandenburg – Immobilienverband Deutschland e.V.
BBU – Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V.
vdiv – Verband der Immobilienverwalter Berlin-Brandenburg e.V. – Homepage

Immobilienmakler

Wie schon im bestehenden Recht reichen Zuverlässigkeit und geordnete Vermögensverhältnisse als Erlaubniskriterien aus. Auf die weiteren Kriterien Berufshaftpflichtversicherung und Sachkunde wird verzichtet. Weiterführende Informationen finden Sie auf der rechten Seite.

Wohnimmobilienverwalter

Die vormals erlaubnisfreie Tätigkeit des Wohnimmobilienverwalters ist gem. § 34 c Absatz 1 Satz 1 Nummer 4 GewO seit dem Jahr 2018 erlaubnispflichtig. Neben der Zuverlässigkeit und den geordneten Vermögensverhältnissen muss der Wohnimmobilienverwalter eine Berufshaftpflichtversicherung nachweisen. Die Mindestversicherungssumme beträgt 500.000 Euro für jeden Versicherungsfall und 1.000.000 Euro für alle Versicherungsfälle eines Jahres. Auf das Erfordernis der Sachkunde wird wie beim Immobilienmakler verzichtet. Weiterführende Informationen finden Sie auf der rechten Seite.
Zukünftig gibt es die Möglichkeit des zertifizierten Wohnimmobilienverwalters. Näheres unter weiterführende Information.

Immobiliardarlehensvermittler/-berater

Wer selbstständig als Gewerbetreibender den Abschluss von Immobiliar-Verbraucherdarlehensverträgen oder entsprechende entgeltliche Finanzierungshilfen vermitteln möchte bzw. Dritte zu solchen Verträgen beraten will, benötigt seit dem 21. März 2016 eine Erlaubnis als Immobiliardarlehensvermittler gemäß § 34i GewO. Weiterführende Informationen finden Sie auf der rechten Seite.