Coronavirus

Grenzübertritt nach Polen

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu vermeiden, hat die polnische Regierung beschlossen, wieder Kontrollen an allen Grenzübergängen einzuführen. Die Grenzkontrollen sollen vorerst bis zum 12. Juni stattfinden.
Nach Polen dürfen grundsätzlich nur polnische Staatsbürger einreisen. Ausländer dürfen nur unter bestimmten Bedingungen die Grenze passieren.
Der Grenzübertritt nach Polen ist demnach nur für folgende Personen möglich:
  • Bürger der Republik Polen
  • Ausländer, die Ehepartner oder Kinder von Staatsbürgern der Republik Polen sind oder unter ständiger Obhut von Staatsbürgern der Republik Polen bleiben
  • Ausländer die sog. „Karta Polaka“ besitzen (Sonderaufenthaltsstatus für Drittstaatsangehörige)
  • Leiter diplomatischer Missionen und Mitglieder des diplomatischen und konsularischen Personals der Mission, d. H. Personen mit diplomatischem Rang und Mitglieder ihrer Familien
  • Ausländer, die einen dauerhaften oder vorübergehenden Aufenthaltsstatus im Hoheitsgebiet der Republik Polen haben
  • Ausländer, die ein Arbeitsrecht auf dem Gebiet der Republik Polen haben, d. H. Ausländer, die berechtigt sind, unter den gleichen Bedingungen wie polnische Staatsbürger zu arbeiten, die über eine Arbeitserlaubnis, eine Bescheinigung über die Eintragung in das Saisonarbeitregister, eine Erklärung über die Beauftragung eines Ausländers verfügen, die:
    a) eine Arbeit in der Republik Polen ausüben oder
    b) Unterlagen vorlegen, aus denen hervorgeht, dass der Arbeitsbeginn unmittelbar nach dem Grenzübertritt beginnt
  • Ausländer, die Personen oder Güter befördern und die Fahrt im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit im Güter- oder Personentransport erfolgt
  • Schüler und Studenten, die eine Bildungsstätte in der Republik Polen besuchen
  • Bürger der EU-Mitgliedstaaten, des Europäischen Wirtschaftsraums oder der Schweiz und ihre Ehepartner und Kinder, mit dem Ziel der Durchreise durch das Gebiet der Republik Polen, die nicht länger als 12 Stunden ab dem Zeitpunkt des Grenzübertritts dauert, die sich zum Wohn- oder Aufenthaltsort in einem andern Land begeben
  • Fahrer, die im Rahmen des internationalen Straßentransports (einschließlich des internationalen kombinierten Transports) Warentransporte durchführen und im Rahmen eines Transits durch das Gebiet der Republik Polen mit anderen Transportmitteln als dem Fahrzeug, mit dem der Warentransport ausgeführt wird, sich in die Ruhezeit in ein Zielland begeben oder nach der Ruhezeit zurückkehren.
Alle Personen, die zur Einreise nach Polen berechtigt sind, werden zunächst einer 14-tägigen Quarantäne unterzogen. Hier gibt es keinen Unterschied, ob es sich um einen polnischen Staatsbürger oder um einen Ausländer handelt.
Von der Quarantänepflicht sind u.a. folgende Personen ausgenommen:
  • Fahrer, die einen Straßentransport im Rahmen des internationalen Straßentransports (einschließlich des internationalen kombinierten Transports) durchführen
  • Fahrer, die im Rahmen des internationalen Straßentransports (einschließlich des internationalen kombinierten Transports) Straßentransporte durchführen und mit anderen Transportmitteln sich in die Ruhezeit begeben
  • Fahrer, die einen Straßentransport von Kraftfahrzeugen oder Fahrzeugkombinationen mit einem maximal zulässigen Gewicht von höchstens 3,5 Tonnen im Straßentransport von Gütern und im nichtgewerblichen Straßentransport von Gütern durchführen
  • Fahrer, die im Rahmen des internationalen Straßentransports (einschließlich des internationalen kombinierten Transports) Warentransporte durchführen und im Rahmen eines Transits durch das Gebiet der Republik Polen mit anderen Transportmitteln als dem Fahrzeug, mit dem der Warentransport ausgeführt wird, sich in die Ruhezeit in ein Zielland begeben oder nach der Ruhezeit zurückkehren
  • Fahrer, die im Straßentransport mit einem Fahrzeug bis zu 9 Personen (einschließlich des Fahrers) befördern
  • Personen, die im Rahmen der Ausübung von Berufs-, Geschäfts- oder Erwerbstätigkeiten die Grenze passieren
  • Personen, die im Rahmen eines Transits, der 12 Stunden nicht überschreitet, zwischen 19 Uhr abends und 7 Uhr morgens die Grenze der Republik Polen passieren, um sich in ein anderes Land zu begeben
  • Schüler und Studenten
  • Kinder, die einen Kindergarten in Polen oder im benachbarten Land besuchen, und ihre Betreuer.
Diese Ausnahmeregelung gilt auch für Fahrer anderer Transportmittel (Kleinbusse), die Berufskraftfahrer im internationalen Straßenverkehr (einschließlich des internationalen kombinierten Verkehrs) in die Ruhezeit befördern. Während der Überfahrt sind von den Insassen Abstände im Fahrzeug einzuhalten, so dass entsprechende Hygienebedingungen gewährleistet werden (nur jeder zweite Sitzplatz darf belegt werden).

Dokumente, die benötigt werden, um die Grenze zu passieren:
Fahrer, die mit anderen Transportmitteln als dem für den Straßentransport verwendeten Fahrzeug aus dem Ausland zurückkehren, sollten dem Grenzschutzbeamten Folgendes vorlegen:
  • nationaler oder gemeinschaftlicher Führerschein mit dem Code 95, der die Erlangung des Berufsqualifikationszertifikats eines Fahrers bestätigt
  • Fahrerlaubnis für einen Fahrer, der nicht Staatsbürger eines Mitgliedstaats der Europäischen Union ist und bei einem Unternehmer mit Sitz in Polen beschäftigt ist.
Fahrer, die Staatsbürger der Republik Polen sind, sollten zusätzlich die Tatsache der Beschäftigung in einem polnischen Unternehmen nachweisen, indem sie einen vom Arbeitgeber ausgestellten Nachweis (z. B. Bescheinigung, Arbeitsvertrag) über die Beschäftigung in Papierform oder elektronisch vorlegen.
  • Informacje w języku polskim dotyczące przekraczania granicy
 Offene Grenzübergänge:
GrenzübergangArt des GrenzübergangesVerkehrsart
Świnoujście – Garz
Straße
Personenverkehr – laut Beschilderung
Jędrzychowice – Ludwigsdorf
Straße
Personen- und Güterverkehr – laut Beschilderung
Olszyna – Forst
Straße
Personen- und Güterverkehr – laut Beschilderung
Świecko – Frankfurt (Oder)
Straße
Güterverkehr – laut Beschilderung
Krajnik Dolny – Schwedt (Oder)
Straße
Personen- und Güterverkehr – laut Beschilderung
Kołbaskowo – Pomellen
Straße
Personen- und Güterverkehr
Węgliniec – Horka
Schiene
Güterzüge
Zasieki – Forst
Schiene
Güterzüge
Gubin – Guben
Schiene
Güterzüge
Kunowice – Frankfurt (Oder)
Schiene
Güterzüge
Kostrzyn nad Odrą – Kietz
Schiene
Güterzüge
Szczecin – Gumieńce
Schiene
Güterzüge
Zgorzelec – Görlitz
Straße
Fußgänger, Personen- und Güterverkehr – laut Beschilderung
Gubin – Guben
Straße
Fußgänger, Personenverkehr bis 3,5 t
Słubice – Frankfurt (Oder)
Straße
Fußgänger, Personen- und Güterverkehr bis 3,5 t und Busse
Kostrzyn nad Odrą – Kietz
Straße
Fußgänger, Personen- und Güterverkehr bis 7,5 t
Gubinek – Gubin
Straße
nur Transport von lebenden Tieren
Informationen zu den Wartezeiten an den europäischen Grenzen:
Stand: 28.05.2020