Öffentliches Auftragswesen

Änderung der EU-Schwellenwerte

Die Europäische Kommission prüft in der Regel alle zwei Jahre, ob die Schwellenwerte anzupassen sind. Zuletzt hat es zum 1. Januar 2020 eine Anpassung gegeben.
EU-Schwellenwerte seit dem 1. Januar 2020:
  • 5.350.000€ für Bauaufträge alle Bereiche (bisher 5.548.000 €)
  • 5.350.000€ für Konzessionsvergaben alle Bereiche (bisher 5.548.000 €)
  • 214.000 € für Dienstleistungs- und Lieferaufträge außerhalb des Sektorenbereichs (bisher 221.000 €)
  • 139.000€ für Dienstleistungs- und Lieferaufträge oberer und oberster Bundesbehörden (bisher 144.000 €)
  • 428.000 € für Dienstleistungs- und Lieferaufträge im Sektorenbereich und im Bereich Verteidigung und Sicherheit (bisher 443.000 €)
Ansprechpartner ist die Auftragsberatungsstelle Brandenburg e. V., Geschäftsführerin Petra Bachmann, Tel: 030 37 44 607-14, E-Mail: petra.bachmann@abst-brandenburg.de