Trockenbaumonteur/ -in

Arbeitsgebiet:
Zur Verbesserung der Akustik und zur gestalterischen Verschönerung werden in Wohn-, Geschäfts- und Repräsentationsräumen, in Foyers und Theatersälen Wand- und Deckenverkleidungen angebracht. Trockenbaumonteure montieren solche Verkleidungen aus Holz, Kunststoff und anderen geeigneten Werkstoffen und stellen auch die erforderlichen Unterkonstruktionen her. Dabei berücksichtigen sie die Anforderungen der Wärme-, Schall- oder Feuerdämmung.
Branchen/ Betriebe:
Industrie und Handwerk, Baubetriebe mit Schwerpunkt Ausbau
Berufliche Fähigkeiten:
  • Maßnahmen zur Sicherstellung des Arbeitsablaufes ergreifen
  • Geräte und Maschinen für den Arbeitsablauf auswählen, anfordern, transportieren, lagern und für den Einsatz vorbereiten
  • Aussparungen für unterschiedliche geometrische Formen herstellen und einbringen
  • Schienen und Rahmen zuschneiden, umformen und befestigen
  • Gefälle- und Ausgleichschüttungen herstellen
  • Fertigteilestriche einbauen
  • Platten und Paneele zurichten und montieren, Träger, Tragwerke und Stützen bekleiden
  • Vorgefertigte Bauteile, insbesondere Fenster, Türen, Brandschutzglas, Sanitärsystembauteile, Tragkonstruktionen und Installationsteile, montieren
  • Ummantelungen und Abschottungen herstellen und montieren
  • Unterdecken und Deckenbekleidungen herstellen und montieren
  • Vorwandinstallations- und Installationswände herstellen
  • Installationsschächte herstellen
  • Kabelkanäle herstellen und montieren
  • Gewölbe und Bögen herstellen und mit unterschiedlichen Werkstoffen beplanken
  • Fugen maschinell schließen
  • Dachschrägen, insbesondere unter Beachtung der Winddichtigkeit, Dampfdiffusion und Hinterlüftung, herstellen
  • Sanierung und Instandsetzung durchführen
Ausbildungsschwerpunkte:
  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Auftragsübernahme, Leistungserfassung, Arbeitsplan und Ablaufplan
  • Einrichten, Sichern und Räumen von Baustellen
  • Einbauen von Fertigteilfußbodenkonstruktionen
  • Herstellen von Trockenbaukonstruktionen
  • Sanieren und Instandsetzen von Trockenbaukonstruktionen
  • Qualitätssichernde Maßnahmen und Berichtswesen
Ausbildungsdauer:         3 Jahre
Inkrafttreten:   20. Februar 2009
Berufsschule:
Oberstufenzentrum Märkisch-Oderland
Abteilung 4 - Bautechnik / Holztechnik




bau@oberstufenzentrum-mol.de
Module zur Einstiegsqualifizierung (EQ):
Bau - Herstellung von Bauteilen im Trockenbau
Berufestart Bau
Fortbildungsmöglichkeiten (Auswahl):
Meister/-in - Ausbau
Geprüfte(r) Polier/-in