Straßenwärter/ -in

Arbeitsgebiet:
Straßenwärter und -wärterinnen arbeiten in Autobahn- und Straßenmeistereien der Bundesländer, aber auch für Bauhöfe der Kommunen.
Mit der Unterhaltung von Straßen sorgen sie für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer.
Branchen/Betriebe:
Autobahn- und Straßenmeistereien, Bauhöfe
Berufliche Qualifikationen:
Straßenwärter/-innen
  • bessern schadhafte Straßen aus
  • sichern und räumen Unfallstellen
  • führen Vermessungsarbeiten durch
  • bringen Verkehrszeichen und -einrichtungen an und unterhalten diese
  • kümmern sich um die Entwässerung auch in Gräben
  • markieren Fahrbahnen
  • begrünen und Pflegen unbefestigte Flächen
  • pflegen und unterhalten das Straßenbegleitgrün
  • führen den Winterdienst durch
  • nutzen vielfältige Werkzeuge, Geräte, Maschinen und Fahrzeuge, und warten diese
Ausbildungsschwerpunkte:
  1. Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  2. Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  3. Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  4. Umweltschutz
  5. Auftragsübernahme, Arbeitsplan und Ablaufplanung
  6. Betriebswirtschaftliches Handeln
  7. Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken
  8. Einrichten, Sichern und Räumen von Arbeitsstellen, Sichern und Räumen von Unfallstellen, sonstige Verkehrsicherung
  9. Auswählen, Prüfen und Lagern von technischen Unterlagen, Durchführen von Messungen
  10. Anfertigen und Anwenden von Skizzen und Zeichnungen
  11. Durchführen von Vermessungsarbeiten
  12. Aufgaben der Straßenbaulastträger, Anwenden der rechtlichen Bestimmungen
  13. Durchführen von Bauarbeiten, Erhaltungs- und Unterhaltungsarbeiten an Straßen
  14. Be- und Verarbeiten von Werk- und Hilfsstoffen
  15. Pflegen und Unterhalten von Straßenbegleitgrün und unbefestigten Flächengrünen
  16. Begrünen und Pflegen unbefestigter Flächen, Biotoppflege
  17. Anbringen und Unterhalten von Verkehrszeichen und -einrichtungen, Verkehrssicherungs- und Telematiksysteme
  18. Durchführen des Winterdienstes
  19. Handhaben und Warten von Werkzeugen, Geräten, Maschinen und technischen Einrichtungen, Führen und Warten von Fahrzeugen
  20. Qualitätssichernde Maßnahmen und Kundenorientierung
Ausbildungszeit:                3 Jahre   
Inkrafttreten:                      1. August 2002 

Berufsschule:
alle Landkreise und Stadt Frankfurt (Oder)

Oberstufenzentrum Havelland
Abteilung - Bautechnik / Holztechnik / Farbtechnik & Raumgestaltung / Metall- & Elektrotechnik




sekretariat@osz-havelland.de

Modul zur Einstiegsqualifizierung (EQ):
Instandhaltung von Verkehrswegen
Fortbildungsmöglichkeiten (Auswahl):
Techniker/-in - Bautechnik
Bautechniker/-in - Verkehrsbau
Polier/-in - Tiefbau