Papiertechnologe/ -in

Allgemeines

Der Ausbildungsberuf Papiertechnologe/Papiertechnologin ersetzte zum 01.August 2005 den bisherigen Beruf Papiermacher/Papiermacherin und wurde zum 01. August 2010 neu geordnet. Die Verordnung berücksichtigt neue fachliche Kompetenzen, unter anderem die gestiegene Bedeutung der Instandhaltung, die Prozessorientierung sowie überfachliche Qualifikationen wie Kommunikation und Teamarbeit.

Im dritten Ausbildungsjahr wird nach den beiden Fachrichtungen Papier, Karton und Pappe sowie Zellstoff differenziert. Zum Ende der Ausbildung ist eine Vertiefungsphase in den Bereichen Arbeitsorganisation und Kommunikation, Instandhaltung, Fertigungsverfahren Produktion, Veredelung und Ausrüstung, qualitätssichernde Maßnahmen oder Wertstoffverarbeitung im Umfang von acht Wochen vorgesehen.
Arbeitsgebiet:
Papiertechnologen/Papiertechnologinnen arbeiten in Betrieben der Papier- und Zellstoffindustrie, insbesondere in der Herstellung von Papier, Karton und Pappe sowie Zellstoff.
Branchen / Betriebe:
Unternehmen der Papier-, Karton- und Zellstoffherstellung
Berufliche Qualifikationen:
Papiertechnologen/Papiertechnologinnen
  • produzieren Papier, Karton und Pappe sowie Zellstoff,
  • planen Produktionsabläufe unter Beachtung des Verwendungszwecks und des produktionsprozesses selbstständig und im Team,
  • wählen produktspezifische Materialien und Fertigungswege aus,
  • bedienen Produktionsanlagen zur Herstellung von Papier, Karton und Pappe sowie Zellstoff,
  • kontrollieren und optimieren den Fertigungsprozess entsprechend den Qualitätsstandards und den Vorgaben auch unter Einsatz von steuerungstechnischen Elementen,
  • führen im Rahmen der Qualitätssicherung und der Instandhaltung Mess- und Prüftätigkeiten durch,
  • übernehmen, transferieren und konvertieren Daten und wenden Hard- und Software arbeitsplatzbezogen an,
  • führen instandhaltende Arbeiten im laufenden Produktionsprozess und bei Stillstand aus,
  • arbeiten kundenorientiert und beachten ökonomische und ökologische Aspekte.
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Inkrafttreten:    20. April 2010
Berufsschule:
Johann-Friedrich-Pierer Schule / Berufliches Schulzentrum für Gewerbe und Technik




schulleitung@pierer-schule.de
Fortbildungsmöglichkeiten (Auswahl):
Industriemeister/-in - Papiererzeugung
Technische(r) Fachwirt/-in
Techniker/-in - Papiertechnik
Techniker/-in - Betriebswissenschaft

Ausbildungsschwerpunkte

Gegenstand der gemeinsamen Berufsausbildung sind mindestens die folgenden Fertigkeiten und Kenntnisse:
  1. Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht,
  2. Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes,
  3. Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit,
  4. Umweltschutz,
  5. Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnik,
  6. Arbeitsorganisation und Kommunikation,
  7. Roh-, Faser- und Hilfsstoffe,
  8. Fertigungsverfahren Produktion I,
  9. Instandhaltung,
  10. Qualitätssichernde Maßnahmen I,
  11. Transport und Lagerung,
  12. Wasserver- und -entsorgung,
  13. Steuern und Regeln von Produktionsprozessen.