Kita-Schule-Wirtschaft

IHK Ostbrandenburg fördert MINT Bildung


Warum wird der eine Apfel grün und der andere rot?
Warum ist das Wasser blau?
Und wo ist eigentlich überall Luft?
Kinder sind von Natur aus wissbegierig. Sie haben große Freude am Entdecken und Erforschen. Bei dieser Begeisterung für das Neue ist es normal, dass immer wieder Fragen nach naturwissenschaftlichen und technischen Phänomenen auftauchen. Eine gute Antwort fällt nicht immer leicht.
Seit 2009 ist die Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostbrandenburg daher Netzwerkpartner der bundesweiten Bildungsinitiative Haus der kleinen Forscher. Nach dessen pädagogischem Konzept engagiert sich die IHK für frühzeitige Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) – mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen.  
Ziel ist es, diese Themen schon für Drei- bis Zehnjährige erlebbar zu machen. Auch die Feinmotorik, Sprach- und Sozialkompetenz sollen durch das gemeinsame Forschen gefördert werden.
Von Rüdersdorf bis Frankfurt (Oder) und von Prenzlau bis Eisenhüttenstadt bietet die IHK Ostbrandenburg in Kooperation mit Partnerunternehmen aus der Region für das pädagogische Personal von Kitas, Horten und Grundschulen regelmäßig eintägige Fortbildungen an.
Damit leistet die IHK Ostbrandenburg einen Beitrag zur Aufwertung dieser Themen in der frühkindlichen Bildung sowie im Primarbereich. Gleichzeitig reagiert die Kammer auch auf die Prognosen hinsichtlich des steigenden Fachkräftebedarfs.