Fachkräftesicherung

Fachkräftemonitor und Demografierechner

Fachkräftemonitor und Demografierechner geben Einblick in die Entwicklung des Arbeitsmarktes in Brandenburg
Brandenburger Unternehmen können im Fachkräftemanagement zwei neue digitale Instrumente einsetzen: Der „Fachkräftemonitor Brandenburg“ gibt einen regionenscharfen Einblick in den künftigen Arbeitsmarkt. Der „Demografierechner Brandenburg“ gibt Aufschluss über altersbedingte Abgänge im eigenen Unternehmen. Beide Instrumente wurden von den Industrie- und Handelskammern in Brandenburg gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) aufgebaut und stehen allen Nutzern kostenfrei zur Verfügung.

Wie wird der Arbeitsmarkt im Jahr 2025 in Brandenburg aussehen?
Wie viele Ingenieure werden im Arbeitsagenturbezirk Uckermark-Barnim im Jahr 2030 zur Verfügung stehen?
Wie sieht es in zehn Jahren mit Mechatronikern aus?
                                                                                                              
Auf diese und weitere Fragen gibt der „Fachkräftemonitor Brandenburg“ konkrete Antworten. Ergänzend dazu bietet der „Demografierechner Brandenburg“ Unterstützung bei der betrieblichen Analyse zur Stellennachbesetzung. Welche Berufsgruppen werden besonders stark von Rentenabgängen betroffen sein? In welchen Jahren werden die meisten Rentenabgänge anfallen? Den richtigen Zeitpunkt für eine zielgerichtete Personalentwicklung und/oder Personalgewinnung stellt das Ergebnis des Demografierechners dar.                                                                 Quelle: MASGF