Informationen

ValiKom-Transfer - Validierung als ein Weg in der Berufsbildung

Personen, die keinen formalen Berufsabschluss vorweisen können, aber seit längerer Zeit in einem Beruf tätig sind, verfügen über hochwertige arbeitsmarktrelevante Kompetenzen. Diese werden allerdings oft nicht als solche anerkannt. Um das vorhandene Know-how sowohl für den Einzelnen als auch für den Arbeitgeber sichtbar zu machen, wurde durch den Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und den Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Verbundprojekt “Abschlussbezogene Validierung non-formal und informell erworbener Kompetenzen” (ValiKom) initiiert, in dem ein Validierungsverfahren von nicht-formal und informell erworbenen Kompetenzen entwickelt wurde.
Logo Valikorn
Das Nachfolgeprojekt ValiKom Transfer bietet berufserfahrenen Personen eine Möglichkeit, berufsrelevante Kompetenzen, die sie außerhalb des formalen Bildungssystems erworben haben, durch die IHK Ostbrandenburg und die IHK-Projektgesellschaft mbH zertifizieren zu lassen.
Das Projekt ValiKom Transfer wird zurzeit bundesweit in einem Verbund von 30 Kammern (elf Handwerkskammern, 17 Industrie- und Handelskammern und zwei Landwirtschaftskammern) umgesetzt und durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.
BMBF Förderlogo