Aus- und Weiterbildung

Brandenburgischer Ausbildungspreis 2021

Das Land Brandenburg zeichnet jährlich Betriebe für gute Ausbildung aus. Der Brandenburgische Ausbildungspreis steht unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Dietmar Woidke und ist eine Initiative des Brandenburgischen Ausbildungskonsenses. Der Wettbewerb wird mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds finanziert.
Zur Bewertung werden folgende Kriterien herangezogen:
  • Kontinuität in der Ausbildung
  • Qualität der Ausbildung
    (u. a. Unterstützung/Förderung der Auszubildenden, Nutzung digitaler Formate)
  • Innovative Ausbildungselemente
    (u. a. Mitgestaltung digitaler Transformationsprozesse)
  • Nutzung der Potenziale von Jugendlichen mit Behinderungen
  • Ehrenamtliches Engagement der Ausbildungsbetriebe, darunter interkulturelles Engagement
Die Erfüllung aller Kriterien ist nicht erforderlich.
Von der Bewerbung ausgeschlossen sind:
  • Betriebe und Einrichtungen des öffentlichen Dienstes
  • sowie landesunmittelbare und bundesunmittelbare
    • Körperschaften,
    • Anstalten,
    • Stiftungen,
    • Eigenbetriebe,
    • Landesbetriebe,
    • Innungen und
    • Verbände
    • sowie vergleichbare Organisationen, die in einem Rechtsverhältnis zur Bundes- oder Landesverwaltung stehen.
Im Anschluss wählt die Jury elf Preisträgerinnen bzw. Preisträger aus, die am 25. November 2021 mit dem mit jeweils 1.000 Euro dotierten Brandenburgischen Ausbildungspreis ausgezeichnet werden.                                                               
Der Bewerbungsbogen und die Bewertungskriterien sind im Internet unter www.ausbildungskonsens-brandenburg.de zu finden.
Bewerbungen können bis zum 30. Juli 2021 abgegeben werden. Jetzt bewerben.

Quelle: MASGF