Betonfertigteilbauer/ -in

Allgemeines

Einsatzgebiete
In Betrieben der Bauwirtschaft stellen sie Betonteile wie Rohre, Gehwegplatten, Treppenstufen, Gesimse und Betonfertigteile her. Dazu härten sie unterschiedliche Mischungen von Sand, Kies, Zement und Wasser in vorbereiteten Formen. An die Tragfähigkeit und Belastbarkeit ihrer Produkte werden genau berechnete Anforderungen gestellt. Sie sind mit der Bearbeitung von Holz als Schalungsmaterial ebenso vertraut wie mit dem Umgang mit Metallen zur Anfertigung von Bewehrungen. Betonfertigteile werden in der Regel in größeren Mengen in Industriebetrieben mit Hilfe von Maschinen hergestellt
Branche/Betriebe
Industrie und Handwerk, Fertigteilwerke sowie Baubetriebe
Berufliche Fähigkeiten
  • Skizzen und Zeichnungen normgerecht anfertigen
  • technische Tabellen, Handbücher, Richtlinien und Merkblätter anwenden
  • Zeichnungsmaße maßgerecht übertragen
  • Holzwerkstoffe, insbesondere Tischler-, Furnier-, Span-, Faser- und Verbundplatten nach Norm bezeichnen und deren Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten nennen
  • einfache Holzverbindungen aus Vollholz herstellen
  • einfache Schalungen und Formen herstellen
  • Zementarten, Zementfestigkeitsklassen und Zementbezeichnungen nennen
  • Arten und Eigenschaften der Zuschläge beschreiben
  • Kornzusammensetzung der Zuschläge ermitteln
  • Betonmischungen herstellen
  • Zweck von Prüfkörpern nennen
  • Arten, Eigenschaften und Verwendung der Betonstähle nennen
  • Metalle sägen, feilen, bohren und verschrauben
  • Arten von Betonfertigkeiten, Betonwerkstein und Betonwaren nennen
  • Lage der Bewehrung in Stahlbetonbauteilen erläutern
  • Geräte und Maschinen zur Betonherstellung beschreiben, warten und bedienen
  • Schalungen und Formen für Betonbauteile herstellen
  • Schalungs- und Formenteile säubern, lagern und warten
  • Betonbauteile ausschalen, nachbehandeln, prüfen und kennzeichnen
  • Betonfertigteile transportieren, lagern und verladen
  • Betonfertigteile einmessen und montieren
  • Betonfertigteile verlegen und einbauen
Ausbildungsdauer: 3 Jahre                                                                                    
Inkrafttreten:
01. August 2015
                                                                                                    
Berufsschule:
Berufliches Schulzentrum (BSZ) Eilenburg - Rote Jahne




rotejahne@bsz-eilenburg.de


Ausbildungsschwerpunkte

Gegenstand der Berufsausbildung sind mindestens die folgenden Fertigkeiten und Kenntnisse:
  • Berufsbildung
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Arbeits- und Tarifrecht, Arbeitsschutz
  • Unfallverhütung, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung
  • Anfertigen und Lesen von Skizzen und Zeichnungen
  • Be- und Verarbeiten von Holz
  • Be- und Verarbeiten von künstlichen Steinen, Herstellen von Putz
  • Verlegen von Platten und Fliesen
  • Be- und Verarbeiten von Kunststoffen
  • Herstellen von Beton
  • Herstellen von Schalungen und Formen
  • Herstellen und Einbauen von Bewehrungen
  • Herstellen von Betonbauteilen
  • Herstellen von Dämmungen
  • Herstellen und Behandeln von Oberflächen
  • Herstellen, Transportieren, Montieren und Verlegen von Betonfertigkeiten