FORUM Januar/Februar

Vom Ziel, ein Wunscherfüller zu werden

Brandenburger Unternehmen sind vielseitig, Brandenburger Unternehmen sind innovativ. Und sie bilden aus. Ob zum Wasserbauer, Hotelfachmann oder Verkäufer – die Klassiker unter den Ausbildungsberufen sind bei Jugendlichen noch immer gefragt. Die Suche nach den Fachkräften von morgen hat in den Unternehmen Ostbrandenburgs  einen hohen Stellenwert. In Zusammenarbeit mit der Märkischen Oderzeitung stellen wir Auszubildende und ihre Unternehmen vor. Heute Svenja Grund vom Hotel Esplanade Resort & Spa in Bad Saarow.
Idyllischer gelegen kann ein Arbeitsplatz wohl kaum sein. Der Scharmützelsee direkt vor der Haustür, Kiefernwälder und Wanderwege in greifbarer Nähe. Die 50 Kilometer entfernte Hauptstadt – weit weg. Und doch nah genug, um von dort in knapp einer Stunde an einem der schönsten Orte Brandenburgs zu sein. Das Hotel Esplanade Resort & Spa ist Arbeitsplatz für 170 Mitarbeiter und Ausbildungsunternehmen für 16 Berufsstarter. Svenja Grund ist eine von ihnen. Sie arbeitet, wo andere Urlaub machen.
Die 20-Jährige aus Müllrose lernt in Bad Saarow den Beruf der Sport- und Fitnesskauffrau, ein Arbeitsfeld, das der quirligen jungen Frau wie auf den Leib geschneidert scheint. Bei ihrer Bewerbung in dem Vier-Sterne-Haus setzte sie alles auf eine Karte: „Ich habe mich nur im Esplanade beworben, weil ich wusste, ich schaff‘ das“. Mit scheinbar unbändigem Willen sucht und erreicht die junge Frau ihre Ziele. „Ich wollte unbedingt ins Hotel, weil ich dort vielseitig arbeiten kann und jeden Tag herausgefordert werde“, sprudelt es aus Svenja Grund nur so heraus. Man glaubt ihr, was sie sagt. Die Ausbildung in einem Fitnesscenter habe die bewegungsbegeisterte Auszubildende nach längerer nebenschulischer Tätigkeit gleich ausgeschlossen, da sie nicht nur am Tresen Auskünfte geben, sondern sich in ihrem Beruf  körperlich bewegen wolle.
Viel Bewegung für Körper und Geist
Bewegung gibt es für die angehende Sport- und Fitnesskauffrau jede Menge. Sie gibt in ihrem Wirkungskreis Personal Trainings, überprüft das Fitnesslevel und unterstützt die Gäste an den Geräten im Fitnessraum. Svenja Grund hat besonders Spaß an Sport- und Yogakursen. Aber auch die Anleitung beim Nordic Walking, bei der Wassergymnastik und den Aqua-Rider-Kursen bereiten ihr viel Spaß. Zum Aufgabenspektrum gehören aber auch Saunaaufgüsse und die Instandhaltung des Wellnessbereiches. Viele Handtücher hat die Auszubildende während ihrer Lehrzeit bereits gefaltet und gerollt. „Auch das gehört dazu“, sagt sie und lacht. Der Gast stehe im Vordergrund und natürlich sein Wohlbefinden. Wir alle verstehen uns als Wunscherfüller.
Das Thema Ausbildung spielt im Hotel Esplanade eine herausragende Rolle. Ein eigenes Azubiportal auf der Homepage, von den Auszubildenden eigenständig betreut, zeugt davon. In sechs Berufen werden Berufseinsteiger in den verschiedenen Bereichen der Hotelbranche ausgebildet. Neun Ausbilder kümmern sich um den Hotelnachwuchs in Küche, Restaurants und Bars, im Wellnessbereich sowie im kaufmännischen-  als auch im Housekeeping-Bereich des Hotels.
„Unsere Azubis sind ein sehr wichtiger Bestandteil unseres Hauses. Wir vermitteln ihnen gern unser Know-How sowie unseren ausgeprägten Dienstleistungsgedanken. Zudem ist es schön zu sehen, wie sich unsere Azubis während der Ausbildung entwickeln und eigenständig Verantwortung übernehmen. Von dem frischen Wind, den jeder einzelne von unseren Azubis mit in unser Haus bringt, profitieren natürlich auch alle Mitarbeiter/-innen“ bekräftig Stefanie Radtke. Besonders stolz ist die Personalleiterin des Hotels auf die Azubiakademie, in der der Hotelnachwuchs nicht nur Fachliches beigebracht bekommt, sondern auch fürs Leben lernt.
Persönlich, individuell, teamfähig
„Das Haus steht für Persönlichkeiten, Individualität und Teamarbeit. Das Team ist einfach unbeschreiblich, es macht super viel Spaß“, erzählt Svenja Grund und spielt damit auch auf Ausbilderin Bärbel Schmidt an. Der Ton sei immer freundschaftlich geprägt und wir können super viel von ihr lernen. „Wir nennen uns auch die Hotel-Esplanade-Familie“. Svenja Grund ist inzwischen Teil dieser Familie. „Man will ja immer mal den Rücken gestärkt bekommen und das habe ich sowohl zu Hause als auch hier im Hotel. Von daher störe sie der Dienst an Wochenenden oder Feiertagen überhaupt nicht.
Seit 2016 gehört das Hotel Esplanade Resort & Spa zu den Gründungsmitgliedern des Vereins Fair Job Hotels und steht damit für faire Jobs in der Hotel-Branche. Geschäftsführender Direktor Tom Cudok ist seither Vorstandsmitglied im Verein und praktiziert seit 2016 einen Zehnpunkteplan, in dem es unter anderem um faire Bezahlung, faire Arbeitszeiten und um die Förderung individueller Potenziale geht.
Davon profitiert auch Svenja Grund und rührt kräftig die Werbetrommel für ihren Ausbildungsberuf und das Esplanade Hotel. Als Ausbildungsbotschafterin der IHK besucht sie Schulklassen und berichtet hautnah von ihrem Arbeitsalltag und von der Berufsschule, dem Konrad-Wachsmann-Oberstufenzentrum in Frankfurt (Oder). Während sie dort ausschließlich Fächer wie Rechnungslegung, Marketing und Veranstaltungsorganisation belegt, geht es in Bad Saarow der eigenen und der Fitness der Gäste an den sprichwörtlichen Kragen.
Fröhlich und motiviert
„Frau Grund erledigt ihre  Aufgabe als Azubibotschafterin mit sehr viel Herzblut und hat hierfür sogar ein kleines Video mit einem weiteren Azubi ihres Lehrjahres gedreht“, berichtet Stefanie Radtke. Sie und ihre Kollegen schätzen Svenja Grund vor allem wegen ihrer fröhlichen, motivierten Art. Das stärke vor allem die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit, weiß die Personalchefin.
Seit ihrem fünften Lebensjahr spielt Svenja Grund Trompete. Mit Sieben kamen dann Klavier und Gitarre hinzu. Eigentlich wollte die 20-Jährige Pianistin werden und arbeitete in Kindertagen auf dieses Ziel mit drei bis vier Übungsstunden täglich hin. Eine gewisse Angst vor öffentlichen Auftritten vermiesten schließlich die große Konzertkarriere. Zu Hause am heimischen Klavier ist das Spielen heute ein Ausgleich und Entspannung zur täglichen Arbeit. Im Foyer des Esplanade Hotels steht ein schwarzer, glänzender  Flügel. Hin und wieder zucke es ihr in den Fingern. Auf Bitten von Kollegen hin spielt Svenja Grund dann auch mal ein paar Takte. Am liebsten Richard Clayderman.
FORUM/Kathrin Busch