16.05.2022 | Corona-Pandemie

Einreisebestimmungen für Unternehmer und Grenzpendler in Brandenburg und Polen

Seit dem 27. Februar 2022  gilt Polen nicht mehr als Hochrisikogebiet.
Wir informieren und beraten Unternehmer und Arbeitnehmer, die aus beruflichen Gründen regelmäßig die deutsch-polnische Grenze überschreiten und/oder in der Grenzregion tätig sind. 

Für die Einreise in die Bundesrepublik Deutschland gilt einheitlich die Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes vom 28. September 2021, zuletzt geändert am 18. März 2022.

Einreise nach Deutschland (aus Polen)


Es besteht keine Anmelde- und Absonderungspflicht bei der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland.

Nachweispflicht
Personen, die das zwölfte Lebensjahr vollendet haben, müssen bei der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland über einen Impf-, Genesenen- oder Testnachweis (max. 48 Stunden) verfügen.
Von dieser Pflicht sind u.a. folgende Personengruppen befreit:
  • Tagespendler im Rahmen des Grenzverkehrs bis 24 Stunden
  • Transportpersonal
  • Grenzpendler und Grenzgänger.

Einreise nach Polen

Seit dem 28. März 2022 besteht bei der Einreise in die Republik Polen keine Nachweis-, Absonderungs- und Anmeldepflicht mehr.